Zusatzqualifikationen: Fachberater Gesundheitswesen (IBG/HS Bremerhaven)
Fachberater für den Heilberufebereich (IFU/ISM gGmbH)

Achtung bei Privatfahrzeug im Betriebsvermögen – Worauf Betriebsprüfer auch achten.

Achtung bei Privatfahrzeug im Betriebsvermögen – Worauf Betriebsprüfer auch achten.

Achtung bei Privatfahrzeug im Betriebsvermögen – Worauf Betriebsprüfer auch achten!

Wer sein Fahrzeug im Privatvermögen hält und die beruflichen gefahrenen Kilometer mit dem Pauschalsatz von 30 ct./km als Betriebsausgabe abrechnet, sollte stets den Überblick über den Anteil beruflich und privat veranlasster Fahrten behalten. Warum? Liegt der berufliche Anteil über 50% wird das Auto zwangsweise Betriebsvermögen. Dann dürfen zwar die tatsächlichen KFZ-Kosten als Betriebsausgabe angesetzt werden und die Abrechnung nach dem KM-Satz entfällt. Jedoch wird dann der private Nutzungsvorteil nach der 1%-Regelung gewinnerhöhend versteuert. Die Betriebsprüfer, z.B. anhand der KM-Angaben auf einer Werkstattrechnung, haben ein Auge darauf und der BFH hält die geltenden Zuordnungsgrundsätze für in Ordnung.

Haben Sie Fragen zum Thema?

Bitte geben Sie die angezeigte Abfolge darunter ein.

captcha


Dipl.-Betriebswirt (BA) Vereidigter Buchprüfer, Steuerberater Zusatzqualifikationen: Fachberater Gesundheitswesen (IBG/HS Bremerhaven) Fachberater für den Heilberufebereich (IFU/ISM gGmbH)